New Logo Colors 1000 wide.jpg
Herausforderndes Verhalten, was steckt dahinter?
from the hand in hand blog

Als Caleb schon wieder den Turm umwarf, den die anderen Kinder gerade am bauen waren, wusste seine Vorschullehrerin, dass es Zeit war, helfend einzuschreiten. Allerdings wies sie ihn weder zurecht, noch gab sie ihm eine Auszeit oder sagte ihm, er solle sich in die Ecke stellen. Sie kam ihm ganz nahe, schaute ihm liebevoll in die Augen und sagte zu ihm: „Ich werde bei dir bleiben.“

Kleiner Junge macht eine drohende Geste und zeigt aggressives Verhalten.

Caleb versuchte, ihr den Apfel aus der Hand zu schlagen, den sie gerade am essen war und sagte Dinge wie:
“Ich hasse Äpfel. Dein Atem stinkt nach Äpfeln.“

Sie wurde nicht wütend. Sie saß nahe bei ihm und blieb ruhig, während er gegen den Apfel Krieg führte.

Bis sich schließlich der wirkliche Grund für sein Verhalten zeigte und in einer Flut von Tränen zutage trat.

Er vermisste seine Mama. Sie hatte ihn verlassen und er wußte nicht, wo sie hingegangen war. Er fragte sich, ob sie ihn jemals wieder in ihre Arme nehmen würde.

Stell Dir vor, Caleb wäre dein Sohn. Sollten Umstände bewirken, dass Du von ihm getrennt wirst, würdest Du Dir nicht auch einen Lehrer wünschen, der sich so um ihn sorgen würde?

Die emotionalen Wunden und Narben von Kindern zeigen sich oft in Form von Widerstand oder herausforderndem Verhalten während des Schulunterrichtes oder im Kindergarten. Wenn Eltern, Lehrer und Betreuer mit trauma-sensitiver Begleitung vertraut sind, können sie auf eine Weise reagieren, die Kindern helfen kann, emotionale Verletzungen wieder zu heilen. Hand in Hand Parenting unterstützt sie dabei durch wirksame Strategien und Werkzeuge.

Dampf ablassen oder Listening Time
- was ist besser?

Viele Eltern haben bereits etwas über die Hand in Hand Toolbox und besonders über die Listening Partnership gehört. Was ist so anders an einer Listening Partnership im Vergleich zu einem Austausch unter Freunden?

 

Vielleicht hast Du eine gute Freundin und ihr habt Kinder im gleichen Alter. Ihr seid es gewöhnt Eure Erfahrungen und Erlebnisse miteinander zu teilen. Ihr seid sicher auch manchmal unterschiedlicher Meinungen, was die Erziehung Eurer Kinder angeht, seid Euch deshalb jedoch nicht uneinig. Wie könnte hier eine Listening Partnership von Vorteil sein oder Euch noch besser unterstützen?

Es ist unschätzbar, wertvolle Freunde zu haben, die uns stützen. Es ist großartig, sich mit guten Freunden austauschen zu können, besonders wenn es um unsere Kinder geht.

Was ist nun der Unterschied zwischen einem Austausch mit Freunden und einer Listening Partnership mit anderen Eltern?

(Falls jemand noch nicht mit der Idee einer Listening Partnership vertraut sein sollte, klicke doch bitte auf diesen Link.)

Der wesentliche Unterschied zwischen einer Listening Partnership und einer normalen Unterhaltung liegt in der Qualität des Zuhörens. Warum?

Im täglichen Umgang miteinander konzentrieren wir uns meistens auf zwei Dinge:

  1. Wir achten auf Gemeinsamkeiten und reagieren darauf vielleicht wie folgt: „Ach, das ist ja interessant. Ich habe auch zwei Jungs.“ Oder „Meine Tochter hat auch solche Schwierigkeiten mit dem Mittagsschlaf.“, „Ich kenne auch jemanden, der diese Schule besucht hat.“
     

  2. Wir bieten unsere Hilfe an. Höchstwahrscheinlich denken wir jedoch, während wir dem anderen zuhören, die meiste Zeit darüber nach, welchen Vorschlag wir machen könnten oder welche Lösung es geben könnte. 

Während wir zuhören, scanned ein Teil unseres Gehirns fortwährend das Gesagte und gleicht es ab. „Ah ja, ich kenne auch einen guten Chiropraktiker“ oder „Ich habe die Telefonnummer eines guten Elektrikers in meinen Handy gespeichert.“,  „Wir waren erfolgreich mit unserer zu Bett-geh-Routine.“

Das ist eine sehr gute Art und Weise zuzuhören, wenn wir uns mit Freunden oder der Familie austauschen.

Die Art und Weise, wie wir während einer Listening Partnership zuhören, unterscheidet sich hiervon jedoch sehr. Unser Partner teilt uns seine Gedanken mit und wir hören einfach nur zu, ohne das wir ihn unterbrechen, ihm eine Lösung anbieten, versuchen sein Problem zu „reparieren“ oder Vergleiche anstellen. Wir bieten statt dessen menschliche Wärme und Nähe und Respekt sowie die (unausgesprochene)  Zuversicht, das unser Partner in der Lage ist, eine Lösung zu finden.

Wir teilen weder unsere Gedanken noch machen wir irgendwelche Vorschläge. Wir sagen sehr wenig, machen vielleicht nur hin und wieder eine zustimmende Bemerkung oder geben ein zustimmendes Mmh und zeigen unserem Partner so unsere Aufmerksamkeit. Wir vertrauen darauf, dass unsere Anwesenheit und Aufmerksamkeit ausreichend ist.

Da es sehr in uns eingeprägt ist, immer nach möglichen ähnlichen Erfahrungen aus unserem eigenen Erlebnisbereich zu suchen, kann es zu Beginn sehr schwierig sein, auf diese Art und Weise zuzuhören. Deshalb ist es oft gut, unserem Partner eine Rückversicherung zu geben, während wir ihm zuhören. Wir könnten zum Beispiel sagen: „ Du bist eine ausgezeichnete Mutter/Vater, du wirst das schaffen.“ „Du wirst eine Lösung finden.“

Eine solche Zusicherung hilft unserem Partner, er wird unsere Nähe und Zuversicht spüren. Das gibt ihm die sichere Umgebung, in der er dann die Zeit und den Raum hat, seine eigenen Gedanken zu entwickeln und seine Sorgen loszuwerden.

Woran kannst du erkennen, dass deine Listening Partnership gut läuft? Wenn es deinem Partner möglich ist zu lachen, zu weinen, zu zittern oder zu schwitzen, dann ist das ein sicheres Zeichen dafür, das alte Verletzungen an die Oberfläche kommen und ein Heilungsprozess in Gang gesetzt wird.

Wir alle wissen, dass das Elternsein Höhen und Tiefen mit sich bringt. Wir alle sagen Dinge, die wir hinterher lieber wieder zurücknehmen möchten. Wir alle werden plötzlich und unerwartet getriggert. Während deiner Listening Partnership kannst du über all diese Dinge sprechen.  Du kannst Dampf ablassen ohne dich hinterher entschuldigen zu müssen, egal ob es um Kinder, Partner oder Eltern geht. Dein Listening Partner ist fest davon überzeugt, dass alle Menschen in deinem Leben ihr Bestes tun, ganz besonders du selbst!

Während einer Listening Partnership kannst Du einfach alles, was Dir auf dem Herzen liegt sagen. Du mußt nicht perfekt sein und niemanden beeindrucken. Du musst auch nicht höflich sein oder auf Deine Wortwahl achten. Du kannst absolut sicher sein, dass niemand über Dich urteilen wird und das Gesagte sonst niemals mehr erwähnt wird. Das ist wohl der wichtigste Grundsatz einer Listening Partnership, dass wir uns danach niemals mehr auf das Gesagte beziehen, sogar dann nicht, wenn unser Partner an der Reihe ist.

Immer mehr Eltern stellen fest, dass die Listening Partnership ein wichtiges Tool ist, sozusagen überlebenswichtig für uns Eltern! Wir können immer wieder beobachten, dass Eltern, denen es möglich ist, ihre Gefühle, Befürchtungen, Ängste und sogar alte Verletzungen aus der eigenen Kindheit zu entlasten, wieder logisch denken und daraufhin ausgezeichnete Lösungen für ihre Familie finden können.

Gute Freunde zu haben ist wichtig, die Listening Partnership ermöglicht es uns jedoch, uns emotional zu entlasten und einen Heilungsprozess in Gang zu setzen, der uns beim Elternsein wertvolle Unterstützung gibt.

Während uns unser Partner in der festen Zuversicht, dass wir gut sind und eine Lösung finden werden, zuhört, werden wir in die Lage versetzt, wieder zu unserer eigenen Kreativität, Problemlösung, Geduld und sogar unserem eigenen spielerischen Selbst zurückzufinden.

CONTACT US

Die Praxis für Familienberatung

Kirchstr. 10A, 56242 Selters

Tel. 0157-54007633

  • Facebook - Black Circle